1. Geltungsbereich

1.1 F√ľr alle Vertr√§ge mit unseren Vertragspartnern im Rahmen des Waren- und Dienstleistungsgesch√§fts ‚Äď auch f√ľr alle zuk√ľnftigen ‚Äď sind ausschlie√ülich die nachstehenden Bedingungen ma√ügebend, selbst wenn bei Zusatzvertr√§gen oder Vertragserweiterungen nicht explizit auf die AGB¬īs verwiesen wird. 1.2 Allgemeine Gesch√§ftsbedingungen des Vertragspartners werden nicht anerkannt, auch wenn ihrer Einbeziehung im Einzelfall nicht widersprochen wird. Die Unwirksamkeit einzelner Bedingungen ber√ľhrt die G√ľltigkeit der √ľbrigen nicht. Das Gleiche gilt, wenn einzelne Bedingungen nicht Vertragsbestandteil werden.

2. Vertragsabschluss

2.1 Aufträge werden rechtsverbindlich, sobald die schriftliche Vereinbarung vom Mandanten unterschrieben und von der amc oder deren Mitarbeiter und/oder Kooperationspartner gegengezeichnet sind.

2.2 Die amc ist berechtigt, die ihr obliegenden Aufgaben ganz oder teilweise durch Dritte erbringen zu lassen. Die Bezahlung der Dritten erfolgt ausschließlich durch die amc selbst. Es entsteht kein, wie auch immer geartetes direktes Vertragsverhältnis zwischen dem Dritten und des Auftraggebers.

2.3 Unsere Angebotsbeschreibungen dienen der Leistungsbeschreibung und stellen keine Eigenschaftszusicherung dar. Eigenschaften sichern wir ausschließlich schriftlich zu.

2.4 Der Auftraggeber verpflichtet sich, w√§hrend sowie bis zum Ablauf von 3 Jahren nach Beendigung dieses Vertragsverh√§ltnisses keine wie auch immer geartete Gesch√§ftsbeziehung zu Personen oder Gesellschaften einzugehen, deren sich die amc zur Erf√ľllung ihrer vertraglichen Pflichten bedient. Der Auftraggeber verpflichtet sich diese Personen oder Gesellschaften nicht mit Beratungsleistungen zu beauftragen, welche auch die amc anbietet.

3. Aufklärungspflicht des Auftraggebers / Vollständigkeitserklärung

3.1 Der Auftraggeber verpflichtet sich dazu, die organisatorischen Rahmenbedingungen bei der Erf√ľllung der Analyse- sowie Beratungsauftr√§ge an dem jeweiligen Gesch√§ftssitz ein m√∂glichst st√∂rungsfreies und dem raschen Fortgang der Analyse- und Beratungsarbeit f√∂rderliches Arbeiten erlaubt.

3.2 Der Auftraggeber informiert die amc umgehend √ľber bereits erfolgte oder laufende Analyse- und/oder Beratungsauftr√§ge auch auf anderen Fachgebieten.

3.3 Der Auftraggeber sorgt daf√ľr, dass der amc auch ohne deren besondere Aufforderung alle f√ľr die Erf√ľllung der Analyse- und Beratungsleistungen notwendigen Unterlagen zeitgerecht zur Verf√ľgung gestellt werden und alle Vorg√§nge und Umst√§nde die zur Erf√ľllung der Analyse- und Beratungsarbeit von Bedeutung sind offen zu legen. Dies gilt auch f√ľr Informationen die erst w√§hrend der Arbeit der amc bekannt werden.

3.4 Der Auftraggeber garantiert, dass seine MitarbeiterInnen und die gesetzlich vorgesehenen und eingerichteten Arbeitnehmervertretung (Betriebsrat) bereits vor Beginn der Arbeit mit der amc informiert werden.

4. Schutz geistigen Eigentums

4.1 Die Urheberrechte an der von der amc und ihren MitarbeiterInnen und beauftragten Dritten geschaffenen Werke (insbesondere Berichte, Analysen, Gutachten, Organisationspl√§ne, Programme, Leistungsbeschreibungen, Entw√ľrfe, Berechnungen, Zeichnungen, Datentr√§ger, etc.) verbleiben bei der amc. Diese d√ľrfen vom Auftraggeber w√§hrend und nach Beendigung des Vertragsverh√§ltnisses ausschlie√ülich f√ľr vom Vertrag verwendet abgedeckte Zwecke verwendet werden.

4.2 Anwendungssoftware, programmierte Tools und andere IT basierte Anwendungen werden von der amc, deren Mitarbeiter und/oder Dritten nach bestem Wissen und Gewissen auf Funktion und Fehlerfreiheit gepr√ľft. Die Lieferung solcher Anwendungen erfolgt ohne Gew√§hrleistung. Die amc und deren MitarbeiterInnen und Vertragspartner √ľbernehmen weder ausdr√ľcklich noch stillschweigend eine Gew√§hrleistung daf√ľr, dass keine Schutzrechte Dritter verletzt werden.

4.3 Die amc, deren MitarbeiterInnen und Vertragspartner √ľbernehmen keinerlei Haftung f√ľr Folgesch√§den oder Sondersch√§den, einschlie√ülich entgangenen Gesch√§ftsgewinn, entgangener Einsparungen oder Datenverlust durch den Einsatz von der amc gelieferten IT-Tools. Auch ist jegliche Haftung der amc, deren MitarbeiterInnen und Kooperationspartnern an Sch√§den durch den Einsatz von Softwaretools auf deren EDV Systeme entstanden sind ausgeschlossen.

4.4 Es besteht keinerlei Anspruch auf Erg√§nzungs- Pflege- und Reparaturserviceleistungen. Die √úbergabe ist eine nicht wiederholbare Einmalleistung. Der Mandant hat selbst die Aufgabe, die Datentr√§ger und Softwaretools auf Virenfreiheit und Freiheit sonstiger Schadprogramme zu pr√ľfen.

5. Gewährleistung

5.1 Die amc haftet nur f√ľr √∂ffentliche √Ąu√üerungen, insbesondere Werbung, die wir zu eigenen Zwecken eingesetzt oder ausdr√ľcklich in den Vertrag einbezogen haben.

5.2 Die amc ist ohne R√ľcksicht auf ein Verschulden berechtigt und verpflichtet, bekanntwerdende Unrichtigkeiten und M√§ngel an ihrer erbrachten Leistung zu beheben. Die amc wird in einem solchen Fall den Auftraggeber unverz√ľglich informieren. Dieser Anspruch des Auftraggeber erlischt 6 Monaten nach Erbringung der jeweiligen Leistung.

5.3 Die amc leistet keinerlei Gew√§hrleistung f√ľr die Wirksamkeit von Konzepten. Jede Haftung aus der Unwirksamkeit von Konzepten ist ausgeschlossen. Die Umsetzung der Konzepte ist ausschlie√ülich Sache und Verantwortung des Auftraggebers.

5.4 Wandlungs- und Preisminderungsgr√ľnde sind ausgeschlossen.

5.5 Die amc haftet dem Auftraggeber f√ľr Sch√§den, ausgenommen f√ľr Personensch√§den nur im Falle groben Verschuldens (Vorsatz oder grobe Fahrl√§ssigkeit). Dies gilt auch f√ľr Sch√§den, welche auf die von der amc beigezogenen Dritten zur√ľckgehen. Schadenersatzanspr√ľche k√∂nnen vom Auftraggeber nur innerhalb von 6 Monaten ab Kenntnis von Schaden und Sch√§diger, sp√§testens aber innerhalb von drei Jahren nach dem anspruchsbegr√ľndeten Ereignis gerichtlich geltend gemacht werden.

5.6 Der Auftraggeber hat jeweils den Beweis zu erbringen, dass der Schaden auf ein Verschulden der amc, deren MitarbeiterInnen und beauftragten Dritten zur√ľckzuf√ľhren ist. Insoweit, dass die amc das Werk unter Zuhilfenahme Dritter erbringt, und in diesem Fall Gew√§hrleistungs- und/oder Haftungsanspr√ľche gegen√ľber diesem Dritten entstehen, tritt die amc diese Anspr√ľche an den Auftraggeber ab. Der Auftraggeber wird sich in diesem Fall, vorrangig an den Dritten wenden.

6. Erf√ľllungsort/Gerichtstand

6.1 Erf√ľllungsort und Gerichtsstand f√ľr Kaufleute und/oder Gesellschaften ist Weilheim. Das am Erf√ľllungsort geltende Recht ist ma√ügebend und zwar auch, wenn der Rechtsstreit im Ausland gef√ľhrt wird.

7. Datenschutz

7.1 Die amc verpflichtet sich zu unbedingtem Stillschweigen √ľber alle ihr zu Kenntnis gelangenden gesch√§ftlichen Angelegenheiten, insbesondere Gesch√§fts- und Betriebsgeheimnisse sowie jedwede Information die sie √ľber Art, Betriebsumfang und praktische T√§tigkeiten des Auftraggebers erh√§lt.

7.2 Zudem verpflichtet sich die amc, deren MitarbeiterInnen und Vertragspartnern √ľber den gesamten Inhalt des Werkes sowie s√§mtliche Informationen und Umst√§nde, die ihr im Zusammenhang mit der Erstellung des Werkes zugegangen sind insbesondere auch f√ľr die Daten von Auftraggebern, Dritten gegen√ľber zur striktesten Verschwiegenheit. Diese Schweigepflicht reicht unbegrenzt auch √ľber das Ende des Vertragsverh√§ltnisses hinaus.

8. Vertragsk√ľndigung/Stornierung

8.1 S√§mtliche Vertr√§ge der amc mit deren Klienten, hier im Besonderen die Vereinbarungen zur Durchf√ľhrung einer Unternehmensanalyse unterliegen dem Grundsatz ‚ÄěPacta sunt servanda‚Äú. Rechtliche (BGB) gedeckte Vertragshinderungsgr√ľnde sind nur innerhalb einer Frist von 7 Werktagen ab Vertragsunterzeichnung m√∂glich, m√ľssen schriftlich erkl√§rt und der amc innerhalb der genannten Frist zugestellt sein. Verz√∂gerungen oder Versp√§tungen auch bedingt durch technische √úbertragungsfehler z. Bsp. durch E-Mail, Fax etc. gehen zu Lasten des Klienten. Wird die Stornierung eines geschlossenen Vertrages durch eine schriftliche Anerkennung der amc mit dem Vertragspartner vereinbart, sind vom Vertragspartner 50 v.H. des in der Vereinbarung zur Durchf√ľhrung einer Unternehmensanalyse unter Punkt 6 gesetzten Betrages unverz√ľglich und ohne weitere Aufforderung durch die amc zu entrichten. Bei Vertr√§gen zur Durchf√ľhrung einer Beratung gelten zum Grundsatz ‚ÄěPacta sunt servanda‚Äú die Regelung aus dem Vertragsinhalt unter Punkt 6.

9. Lieferung

9.1 Ist der Beginn (Datum) einer vertraglich vereinbarten Betriebsanalyse und/oder Beratung zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung aus wie auch immer gearteten Bedingungen nicht terminierbar, so obliegt es der Verpflichtung des Vertragspartners einen verbindlichen Termin f√ľr die Arbeitsaufnahme durch die amc innerhalb von 8 Wochen ab Datum der Vertragsunterzeichnung mit der amc abzustimmen. G√ľltigkeit erh√§lt der vom Vertragspartner angebotene Termin zur Arbeitsaufnahme durch die amc erst nach schriftlicher Terminbest√§tigung durch die amc.

9.2 Vers√§umt der Vertragspartner die Einhaltung dieser Frist, erlischt der Anspruch auf eine Leistung durch die amc g√§nzlich. In einem solchen Fall wird der Betrag in 100 v.H. aus der Vereinbarung zur Durchf√ľhrung einer Unternehmensanalyse sofort f√§llig. Diese Regelung gilt auch f√ľr die Vereinbarung zur Durchf√ľhrung eine Beratung, wobei hier der Betrag zu entrichten ist welcher sich aus der jeweiligen Vereinbarung unter dem Punkt 6 der getroffenen Vereinbarung ergibt.

amc-audit-management-consulting, prem